Optimales Portfolio aus Bitcoin und Ether

Heute entscheidet sich, ob es zwei verschiedene Bitcoin-Währungen geben wird (Bitcoin und BitcoinCash). Über die Gründe möchte ich mich in diesem Blog nicht auslassen, darüber gibt es in vielen Foren genug Informationen.
Ich will kurz darstellen, wie man ein Investment in Bitcoin BTC im Vergleich zu Ether ETH gestalten kann.

Seit 01.03.2016 erfasse ich von diesen beiden Cryptowährungen die täglichen mittleren Schlusskurse verschiedener Börsen (www.coingecko.com).
Im o.a. Zeitraum betrugen die jeweiligen Tiefst- und Höchstkurse:

in € BTC ETH
Tiefstkurs 360,13 6,33
Höchstkurs 2692,00 352,89
31.07.2017 2338,58 167,83

Die stetigen Renditen der jeweiligen Zeitreihen sind die Basis für die Berechnung eines varianzminimalen Portfolios mit diesen beiden Währungen. Dieses Portfolio weist aus, in welchem Verhältnis ein Investment auf diese beiden Währungen so aufzuteilen ist, damit das Gesamtrisiko minimal ist. Es ist gegenüber z.B. dem DAX in diesem Zeitraum extrem hoch, aber auch die Renditeerwartung ist entsprechend hoch. Demgegenüber steht immer auch eine entsprechend hohe Verlustmöglichkeit. Gewinnerwartung und Verlustmöglichkeit sind halt die beiden Seiten einer Medaille. Für die beiden Währungen ergeben sich folgende jährliche Kennzahlen:

  BTC ETH
Rendite p.a. 264% 910%
Risiko p.a. 66% 132%
Modus p.a. 136% 78%

Ethereum hat zwar eine bedeutend höhere Gewinnerwartung, aber eben auch ein bedeutend höheres Verlustrisiko. Der Modus (Modalrendite) ist die wahrscheinliche Rendite, die man unter Beachtung des Erwartungswertes und des Risikos erzielen kann.

Das varianzminimale Portfolio stellt sich nun wie folgt dar:

Anteile BTC 88%
Anteile ETH 12%
Rendite p.a. 162%
Risiko p.a. 53%
Modus p.a. 97%

Aufgrund der nach wie vor sehr hohen Volatilität empfiehlt es sich, ein solches Portfolio in gewissen Zeitabständen (z.B. aller drei Monate) erneut zu justieren. In der Fachsprache heißt dieser Vorgang Rebalancierung. Hierzu ist mit den dann aktuellen, weil erweiterten Zeitreihen erneut das varianzminimale Portfolio zu berechnen und die entsprechenden Anteile anzupassen.
Ob sich allerdings die Hoffnungen auf einen hohen Gewinn erfüllen steht in den Sternen. Investoren sind gut beraten, entweder die Finger ganz von solchen riskanten Investments zu lassen oder nur Kapital zu investieren, dessen Totalverlust sie verkraften können.

Advertisements

Autor: maweroblog

Dr. Ing. Dieter Sebastian Oberweg 25 82024 Taufkirchen mawero@gmx.de Ich bin promovierter Informatiker i.R und langjähriger freier Finanzanalyst. Meine Websites findet man unter www.mawero.de und www.mawero.com. Reale Portfolio sind auf https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf0mawero1 publiziert. Bevor Sie jedoch in die entsprechenden börsengehandelten, teilweise besicherten Zertifikate investieren lesen Sie bitte sorgfältig alle Informationen zu den Wikifolios und Zertifikaten. Ich selbst bin in diesen Zertifikaten und Wertpapieren investiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s